Erfrischend und heilsam: Die Pfefferminze

Minze

Der erfrischend-würzige Duft der Pfefferminz-Pflanze erfrischt nicht nur Sommer-Cocktails und süße Speisen, er wirkt auch heilsam – und das nicht nur bei Atemwegserkrankungen. Das Pfefferminzöl in den Blättern der Minze wirkt sowohl antiviral, verdauungsfördernd und geistig anregend. Hier erfahrt ihr mehr zum wohlduftenden Heilkraut. Und für die kleine Erfrischung im Sommer gibt es noch ein leckeres Rezept dazu.

  1. Pfefferminze gegen Verdauungsbeschwerden

Bei Störung der Verdauung oder nach einer schweren Mahlzeit hilft Pfefferminze dabei, Magen und Darm wieder ins Lot zu bringen. Sie regt die Magensaftsekretion im Magen an – so wird die Verdauung gefördert und nebenbei der Appetit angeregt. Im Darm werden Blähungen gelindert, so können auch Bauchschmerzen vorgebeugt werden. Bei chronischen Magenbeschwerden sollte Pfefferminze zusammen mit Kamille (z.B. in Form eines Teeaufgusses) eingenommen werden.

  1. Pfefferminze bei Reizdarmsyndrom

Beim weit verbreiteten Reizdarm-Syndrom stellt Pfefferminze eine gute Alternative zu den gängigen Medikamenten dar, die häufig mit Nebenwirkungen einhergehen. Dank der Pfefferminze wird die Darmmuskulatur entspannt und die Nervenzellen beruhigt, das Schmerzempfinden wird dank des enthaltenen Menthols reduziert. Hier wird die Einnahme von magensaftresistenten Kapseln mit Pfefferminzöl empfohlen.

  1. Pfefferminze gegen Erkrankungen der Atemwege

Pfefferminzöl wirkt sekretfördernd und antibakteriell und sorgt für freie Atemwege. Einfach ein Pfefferminzbad nehmen oder mit Pfefferminze inhalieren.

  1. Pfefferminze gegen Kopfschmerzen

Pfefferminzöl wirkt bei Spannungskopfschmerzen entkrampfend. Einfach ein paar Tropfen des Öls auf Stirn und Schläfe auftragen. Pfefferminzöl ist dabei übrigens ebenso wirksam wie die häufig genutzten Schmerztabletten aus der Apotheke. Die belasten bei regelmäßiger Einnahme jedoch den Körper.

  1. Pfefferminze für die Mundhygiene

Rohe Pfefferminzblätter oder ein Pfefferminztee (kalt oder heiß) wirken antiseptisch und können daher hervorragend als Mundwasser eingenommen werden. Dank des Menthols sorgt die Minze für frischen Atem. Auch bei Entzündungen der Mundschleimhaut wirkt Pfefferminze heilsam.

  1. Unser Rezept: Erfrischendes Limetten-Minz-Wasser

Besonders an heißen Tagen sorgt dieses Getränk für eine tolle Erfrischung. Im Winter kannst du die Zutaten einfach mit heißem Wasser aufgießen und bist gewappnet gegen die Erkältungszeit.

  • 1 l kaltes Wasser (still)
  • 8 Blätter frische Minze
  • etwa daumengroßes Stück frische Ingwer
  • 2 Limetten
  • Eiswürfel
  1. Die Minze waschen und klein hacken, den Ingwer waschen und in dünne Scheiben schneiden. Die Limetten auspressen.
  2. Die Zutaten in eine große Karaffe mit Wasser geben, Eiswürfel hinzugeben und etwas ziehen lassen. Wer es etwas süßer mag, kann noch ein bisschen Honig oder Agavensirup hinzugeben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.